AGZ in Deutschland

Aktuell gibt es in Deutschland einen AGZ, der Mitglied im Bundesverband der Arbeitgeberzusammenschlüsse Deutschland e.V. (BV-AGZ) ist.

AGZ Harz-Weser-GmbH & Co.KG
Standort: Emmerthal, Niedersachsen
Branche: Landwirtschaft
Mitgliedsbetriebe: 4
Beschäftigte: 3

Die Fachkräfteproblematik, die in Frankreich zur Gründung von AGZ und einer eigenen Gesetzlichkeit führten, gibt es in Deutschland ebenfalls. Ihr kann mit Kollegenhilfe oder Zeitarbeitskräften begegnet werden, vielfach werden aber Notlösungen und Auswege genutzt, die sich im juristischen Graubereich befinden oder nicht legal sind (Scheinselbständigkeit, Überziehung der Arbeitszeitkonten etc.).

2004 entstanden die ersten AGZ-Initiativen in Deutschland. Wegen einer fehlenden rechtlichen Einordnung wurden Arbeitgeberzusammenschlüsse für eine abgewandelte Form der Zeitarbeit gehalten, obwohl sich Arbeitgeberzusammenschlüsse in zentralen Punkten von Zeitarbeit unterscheiden.

Durch die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Leiharbeit 2008 in nationales Recht (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz) verschlechterten sich die rechtlichen Rahmenbedingungen für Arbeitgeberzusammenschlüsse in wesentlichen Punkten. Die Änderung für die Leiharbeit, die eine vorübergehende Arbeitnehmerüberlassung künftig nur für maximal 18 Monate erlaubt, führte dazu, dass alle bis zu diesem Zeitpunkt tätigen AGZ und AGZ-Initiativen – bis auf den AGZ Harz-Weser –aufgaben.

Arbeitgeberzusammenschlüsse in Deutschland (2004 – 2018)

Stand: März 2019